Lämmer geboren

Geeste, 7. April 2017
Etwa 40 Lämmer wurden bis heute morgen geboren, weitere Lämmer werden in den nächsten zwei Wochen noch erwartet. Im Außengelände des Emsland Moormuseums wimmelt und wuselt es, die jungen Lämmer erkunden ihre neue Umwelt und sorgen für gehörige Unruhe auf der Weide.

Es handelt sich um Bentheimer Landschafe, eine inzwischen vom Aussterben bedrohte alte Haustierrasse, die in dieser Region aber im 19. und auch noch im frühen 20. Jahrhundert verbreitet war. Das Emsland Moormuseum wirkt innerhalb eines Zuchtverbandes gegen und setzt die Tiere für die Pflege des museumseigenen Hochmoores ein.

Während der Öffnungszeiten des Museums können die Tiere im Außengelände beobachtet werden. Weiterführende Informationen finden sich u.a. in der Publikation: „Das Bentheimer Landschaf. ­ Geschichte und Zukunft einer alten Nutztierrasse“ des Meppener Journalisten Tobias Böckermann. Auf 124 Seiten beschreibt der Redakteur der Neuen Osnabrücker Zeitung, wie das Schaf mit dem Charakterkopf vor gut 200 Jahren gezüchtet wurde und schnell Verbreitung fand. An der Museumskasse 14,80 Euro oder im Buchhandel: ISBN 978-3-925034-45-9

Fotos: Richard Heskamp, Lingen