Museumsbegleiter zur Fortbildung im Theikenmeer

Theikenmeer, 16. September 2016

Auf Einladung von Dr. Andreas Schüring, Werlte, fand eine Fortbildung zur Hochmoorregeneration im Theikenmeer statt – es war für die Mitarbeiter des Moormuseums der „Blick über den Tellerrand“ und eine Standortbestimmung der eigenen Vermittlungsarbeit.

Das „Theikenmeer“ ist ein 250 ha großes Gebiet, das seit 1936 unter Naturschutz steht. Das Naturschutzgebiet mit der Kennzeichen-Nummer NSG WE 010 umfasst ein kleines Stück Hochmoor und die Wehmer Dose, mit einem darin liegenden See. Die ineinander übergehenden Gebiete sind Heimat für (heimische) Brutvögel und wichtiger Rastplatz für ziehende Wasservögel. Das Hochmoor hat nach erfolgreichen Vernässungsmaßnahmen wieder Bedeutung für hochmoortypische Pflanzen- und Tierarten.

Ein ausgedehnter Spaziergang führte in das Gebiet. Wir fanden unterschiedliche Vernässungsstadien vor und konnten mit den Experten vor Ort die Entwicklungsstadien des Gebietes sowie Fragen zum örtlichen Naturschutz und zu Projektarbeiten (wie die Pädagogik) diskutieren.

Ein Dank geht an Dr. Andreas Schüring und an Bernd Meyerrenken, die uns fachlich betreuten.

fullsizerender img_7139