Die Erschließung der Moore im Emsland und der Grafschaft Bentheim nach dem zweiten Weltkrieg

Datum/Zeit
22.08.2015
9:00 - 15:00 Uhr


Günter Hermes, Heinz Schütte, Museumspädagogik
Im Jahr 1950 verabschiedete der Deutsche Bundestag den sogenannten Emslandplan zur Kultivierung der Ödländereien und zur Verbesserung der gesamten Infrastruktur für die Landkreise Emsland, die Grafschaft Bentheim sowie Regionen der Landkreise Osnabrück, Cloppenburg und Ostfriesland. In den folgenden Jahren wurden in einem Gebiet von über 5.300 km2 das Wege- und Straßennetz, die Wasserver- und entsorgung sowie die Elektrifizierung ausgebaut, Moore beseitigt, Siedlerstellen und Bauernhöfe angelegt, Wirtschaftsbetriebe angesiedelt. Die Exkursion folgt den Spuren dieser Kulturbauarbeiten und fragt nach Erfolgen und Misserfolgen der durchgeführten Maßnahmen.

Höchsteilnehmerzahl 24 Personen
Treffpunkt: Kasse
Gebühr: 19,- Euro incl. Mittagessen

Gefördert durch den Emsländischen Heimatbund und die Emsländische Landschaft e.V.


Hier gelangen Sie zurück zur Übersichtsseite: Veranstaltungsliste