Führungen für Schulklassen

Unser grünes Klassenzimmer – ideal als außerschulischer Lernort

Bei der Beschäftigung mit dem Thema Moor ist Spannung vorprogrammiert – denn Fragen dazu gibt es genug: Woraus besteht Moor, was ist Torf? Wie baut man ein Haus auf dem Moor? Was hat der größte Pflug der Welt eigentlich hier gemacht?
Warum sind Moorfrösche manchmal blau? Und gibt es im Moor fliegende Drachen?

Ziel unserer pädagogischen Arbeit ist es, durch positive emotionale Moorerlebnisse und eine fächerübergreifende Wissensvermittlung Verständnis für den Natur- und Kulturraum Moor zu schaffen. Damit legen wir Grundlagen für gesellschaftliches Engagement, leisten einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung, unterstützen die heimische Identität und geben den Menschen im Sinne einer BNE handlungsorientierte Kompetenzen zu einer aktiven Teilhabe an gesellschaftlichen Prozessen rund um die Themen Moor und Torf.

Neben der allgemeinen Führung durch das Emsland Moormuseum und unser Außengelände (mit oder ohne Feldbahnfahrt) bieten wir Kindergartenkindern, SchülerInnen und Jugendlichen ein abwechslungsreiches Programm. Unsere museumspädagogischen Angebote sind handlungsorientiert und am Leitmotiv unseres Museums – „Geschichte und Natur erleben – Zukunft gestalten“ – ausgerichtet. Je nach Interesse und Alter werden verschiedene Aspekte des Lebens-, Natur- und Arbeitsraumes Moor unter fachkundiger Begleitung vermittelt und parallel zum Schulunterricht wird bestehendes Wissen vertieft.

Tipp: Nach Absprache sind auch gemeinsame Projekte und Kooperationen möglich!

Schulklassenprogramme

Emsland Moormuseum: Übersicht der Angebote für Kindergarten und Schulen

 

In eigener Sache

Einige unserer museumspädagogischen Angebote finden im Siedlerhaus statt. Dieses ist nicht geheizt, deshalb ist in der kühleren Jahreszeit auf alle Fälle ein zusätzlicher Pullover oder eine dicke Jacke anzuraten. Da wir in unserer Region häufiger mit Regenfällen oder kurzen Schauern rechnen müssen, sind zudem festes Schuhwerk (evtl. Stiefel) und eine Regenjacke sinnvoll. Grundsätzlich können Getränke und Speisen mitgebracht werden, es besteht jedoch auch die Möglichkeit, das Angebot unseres Museumscafés zu nutzen. Die Aufsichtspflicht sowohl im Museum als auch im Außenbereich liegt bei den Lehrkräften bzw. Begleitpersonen! Bitte beachten Sie hierbei besonders, dass ein Klettern auf sämtlichen Geräten und Maschinen aufgrund der hohen Verletzungsgefahr untersagt ist! Bei Schulklassen und Jugendgruppen über 15 Personen ist eine zweite Begleitperson zwingend. Bei Gruppen über 20 Personen wäre eine dritte Begleitperson wünschenswert.

 

Hier die Übersicht und die Beschreibungen der einzelnen Programme: