Außengelände

webgroesse000006_012webgroesse000023_013webgroesseKleiner_Strengebagger_014
Das Außengelände des Emsland Moormuseum ist ein attraktiver, 30 ha. großer Landschaftsraum mit landwirtschaftlichen Bereichen, Waldstreifen und einem denaturierten Hochmoor. Das Gebiet ist über Rasenwege, Bohlenwege und einer ca. 3 km langen Feldbahntrasse erschlossen. Auf der Hochmoorfläche informieren mehrere Informationsstandorte über Flora und Fauna der Moore, Renaturierung von Mooren und die Bedeutung der Moore für das Klima. In Nachbarschaft zur Eingangshalle liegt der Siedlerhof mit Stallungen, ein Bauerngarten und eine Nachzucht vom Aussterben bedrohter Haustierrassen. Der Siedlerhof wurde von der “Gesellschaft bedrohter Haustierrassen” als Archehof anerkannt. Er beherbergt das Bentheimer Landschaf, das Bunte Bentheimer Schwein, Westfälische Totlegerhühner und die Diepholzer Gänse.

Im westlichen Außenbereich des Moormuseums befindet sich ein einfaches, zweiständiges Fachwerkhaus aus dem frühen 19. Jahrhundert, wie es für die zweite Generation der Moorsiedler charakteristisch war. Aus abgetragenen Fachwerkbalken abgebrochener Höfe der weiteren Region wurde ein „neuer“, einfacher Hof erbaut. Dem Gebäude sind Buchweizenfeld, Torfstich und Bienenstand zugeordnet.

Wenn das Wetter es zulässt, fährt die Feldbahn in der Zeit von Anfang Mai bis Ende Oktober eines Jahres, Dienstag -Samstag 11:30, 14:30, 16:00, Sonn- und Feiertags 11:00, 13:00, 14:00, 15:00 und 16:00 Uhr.

webgroesseMoormuseum_260308_0346_028

Renaturiertes Hochmoor im Moormuseum